<$BlogRSDURL$>
La Gazzetta della BrettspielWelt
Die Sporthighlights aus der BrettspielWelt!

Dienstag, November 30, 2004

Lammkeule erreicht Hauptfeld im Lucky Star
Glücklicher 3:2 Sieg gegen Sallie in der Verlängerung

"Puh, das war schon Sahne mit der 8 da am Ende", schätzte Lammkeule die Situation völlig richtig ein. Nach Niederlagen in Bluff und Backgammon sowie Siegen in LostCities und Can'tStop wählte Sallie als Entscheidungsspiel Backgammon für die Verlängerung. Dort sah es lange nach einem Sieg von Sallie aus, die mit den letzten 2 Steine, die sie in ihr Haus ziehen mußte, noch eine Chance zum Schlagen anbot - sie konnte nicht anders. Lammkeule schaffte die geforderte 8 und drehte das Spiel noch. "Ich hätte den 5er Pasch vorher vielleicht von hinten ziehen müssen", meinte die Verliererin leicht niedergeschlagen nach der Partie.
Muss Yggdrasil in Xenopolis zuschauen?
Café International Qualifikation sorgt für Spannung

Er ist einer der Vielstarter. Yggdrasil gehört zu den wenigen Spielern, die enttäuscht sein müssen, wenn sie ohne Medaille aus Xenopolis zurückkehren. Der Mann hat gleich in einem Dutzend Spiele Optionen auf Edelmetall. Doch durch das starke Interesse an Olympia ist der Weg nach Xeno beschwerlicher als gedacht. Die 139 Starter im von der CI-Gilde boykotttierten Hauptfeld kämpfen in 23 Gruppen um einen der 32 Finalplätze. Nur als Gruppensieger ist man sicher in C33 dabei. Daher muss Yggdrasil nach der Niederlage gegen biesonder bereits zittern. biesonder führt die Gruppe mit 6:0 Punkten an und hat noch zwei Spiele offen. Dahinter lauert Yggdrasil mit 4:2 Punkten. Die Entscheidung werden die Spiele gegen ascot bringen, der bislang nur einen Sieg gegen Robina als einzigstes Resultat vorzuweisen hat. "Ich will selber die Gruppe gewinnen, wer 2.wird ist mir egal", gibt sich der Besserwisser selbstbewußt. Am Ende könnte es auch zu einer ähnlichen Situation wie in Gruppe 5 kommen. Hier haben Lammkeule (Tordifferenz +179), Michelinho (+138) und Nachteule (+46) alle 6:2 Punkte und nur noch das Spiel gegen edith offen.

Auch die Qualifikationsspiele im CCE sind in vollem Gange. Hier qualifizieren sich aus 15 Gruppen jeweils die ersten beiden sowie 2 weitere Drittplatzierte. Der haushohe Favorit Lammkeule hat nach einer Niederlage gegen Oberon gestern abend die klare Zielvorgabe: "Nun alles gewinnen!" Mit Paps wartet aber noch ein weiterer schwerer Gegner und vielleicht der Stolperstein. In Gruppe 9 steht JayJay (Niederlage gegen Paris2) schon mit dem Rücken zur Wand, da auch ascot in der Gruppe ist und bislang souverän wirkt. Element (Gruppe 7, 0:4 Punkte) ist bisher der einzige gesetzte Spieler, der die Qualifikation wohl schon verpasst hat.

Montag, November 29, 2004

"Ab morgen wieder Zirkeltraining satt!"

Es ging eigentlich um nichts mehr. Der Aufstieg in die erste StreetSoccer-Liga war längst in trockenen Tüchern und Sveni, seines Zeichens Trainer des FC St.Pauli, war vor dem letzten Spiel in Liga 2B in bester Laune: "Wir wollen hier nach dem Spiel unseren Aufstieg so richtig feiern! Dennoch werden wir nochmal alles geben und unseren besten Fussball spielen. Geschont wird hier keiner, das bin ich St Pauli schuldig!"

Auch die zahlreichen mitgereisten Fans vom Kiez hatten gegen den Tabellenletzten FC Jamaika, trainiert von RoterBlitz0815, wohl ein Schützenfest erwartet. Es kam jedoch ganz anders: Nach nur vier Minuten fiel das erste Tor für den Gastgeber. Die darauffolgenden, wütenden Angriffe der Paulianer wurden von der gutsortierten Abwehr der Heimmannschaft sicher abgefangen und blitzschnelle Konter wurden eingeleitet. So z.B. in der siebten Minute, als Willem Hupkes in Überzahl den Ball an den Gegner vertändelte, und somit massgeblich an der Entstehung des 2:0 für die Mannen des FC Jamaika beteiligt war.

Spätestens ab dem 3:0 in der 11. Minute zweifelte kaum noch jemand an der kleinen Sensation, die sich hier anbahnte. Die Norddeutschen wirkten behäbig im Spielaufbau und die drei erzielten Treffer zum 3:1, 4:2 und 5:3 wurden jeweils umgehend mit einem Gegentor beantwortet. Nach einer desaströsen Vorstellung des Aufsteigers hiess es am Ende 6:3 für den FC Jamaika. Trainer Sveni war nur widerwillig zu einem Kurzinterview zu bewegen:


Gazzetta: Ihr Kommentar zum Spiel gegen den FC Jamaika. Wie rechtfertigen sie diese desaströse Vorstellung?

Sveni: Total unfaire Sache, das Spielfeld war kaum zu sehen! Alles voller Rauch, ein Wunder, dass der Schiri nicht abgepfiffen hat.

Gazzetta: Soso.. Rauch. Sie meinen Nebel?

Sveni: Sowas in der Art.

Gazzetta: Hätte das nicht auch die Heimmannschaft gleichermassen behindern müssen? Die kamen mit den Bedingungen anscheinend ganz gut zurecht.

Sveni: kein Kommentar

Gazzetta: Wird das Ergebnis Konsequenzen für die Mannschaft haben?

Sveni: Irgendwie waren die Spieler von den Aufstiegfeierlichkeiten halt noch gelähmt... wir hätten erst nach dem Spiel auf die Reeperbahn gehen sollen!

Gazzetta: Sie machen ihnen also keine Vorwürfe?

Sveni: Naja, einer der Spieler hat die Zeche ned bezahlt, sowas sieht nie gut aus. Trotzdem kann ich diese Einstellung nicht so einfach hinnehmen. Ab morgen gibt's wieder täglich Zirkeltraining. Die können sich auf was gefasst machen! Und ich selbst wechsel nächste Saison zum FC Rosenpfad.

Gazzetta: Das sind ja recht drastische Massnahmen. Sie glauben also nicht, dass diese Mannschaft erstligatauglich ist?

Sveni: Vielleicht in der 3. Halbzeit.

Gazzetta: Vielen dank für das Gespräch.
Vizehorst mit dem Rücken zur Wand
Olympiaqualis in vollem Gange - Favoriten tun sich schwer

An diesem Wochenende holte er die Vizemeisterschaft. Mit einem Sieg gegen Superfred zum Abschluß erreichte hampelhorst das beste Ergebnis seiner Karriere. Doch schon einen Tag später folgte die Ernüchterung: In einer VSL-Quali-Gruppe mit Ulkomaalainen, daniel21 und Tootles muß er unter die ersten beiden kommen, um sicher im Januar bei Olympia starten zu können. Doch nach den ersten beiden Matches gestern schielt horst eher auf Platz 3, der noch ein Relegationsspiel gegen einen anderen Gruppendritten ermöglicht. Ulkomaalainen demontierte hampelhorst mit 8-0. Und daniel, den horst nach eigenen Angaben "sowie 8-0 schlagen" wollte, trotzte dem Erstligisten ein 7-7 ab. Doch daniel gab sich unzufrieden, schließlich war nach einer 7-3 Führung sogar ein Erfolg möglich. "Ich hasse dieses Backgammon. Ich werfe immer 0 Pushs." Ulkomaalainen kann nach seinen Erfolgen (ein 8-2 gegen daniel folgte) schon die Koffer für Xenopolis packen. Auf ihn muss man bei Olympia wohl achten. horst muss nun Tootles schlagen und dann vielleicht dennoch in die Relegation.

Mit Paris Paris wurde gestern auch die erste Qualifikation abgeschlossen. SLC, der Olympiasieger von 2003, setzte sich sicher durch und plant die Titelverteidigung. "Ich fühle mich fit wie nie. Nur das Reglement kann mich stoppen."

Morgen abend folgt im 2. festen Qualiwettbewerb Biathlon. Für ARMfeld ist ARMistice mit am Start. Die Veranstalter haben daher das Sicherheitspersonal aufgestockt, da seine Anhänger gern auch mal etwas anzünden.
mueckchen vor erstem Titelgewinn?
Oder wird er noch gestolpert?

In der Ligretto Liga gehts nun in die entscheidene Phase. Mit vertreten sind im Halbfinale die 4 stärksten Spieler der reglären Saison. So trifft mueckchen auf Lulu26, die immerhin schon einmal den Titel gewinnen konnte. Im zweiten Halbfinale kommt es zur Wiederholung des letztjährigen Finales. Dort spielt der 2-fache Meister Piccolo gegen die 3-fache Vizemeisterin Liene.

mueckchen gilt in Fachkreisen als haushoher Favourit, aber das galt er auch letzte Saison, wo er sich im Halbfinale Liene geschlagen geben musste. Da jedem Spieler die Meisterschaft zu zutrauen ist, wird sicherlich die Tagesform entscheiden.

Bis zum 30.11 kann sich jeder Ligobegeisterte noch für die nächste Saison anmelden.
Durch die Neustruktuierung der Liga werden nun in kleineren 12er Ligen mit Hin- und Rückspiel gespielt. Dadurch sollten auch die Leistungsunterschiede in den einzelnen Ligen geringer sein.


Sonntag, November 28, 2004

Olympia: Qualis beginnen heute

Mit mehr als 3000 Anmeldungen erfreut sich Olympia 2005 reger Beliebtheit. Nur 2 Wettbewerbe fielen einer zu geringen Teilnehmerzahl zum Opfer. In mehr als jeder 2. Disziplin müssen Qualifikationen durchgeführt werden. Dabei gibt es große Unterschiede in den Modi, manche Wettbewerbe finden fließend statt, manche zu einem festgelegten Termin und bei CCE, CCHub, CC-VSL und Cafe fließend aber mit einem festen Termin für die ohne Terminvereinbarung. Gespielt werden die Qualis vom 28.11. bis spätestens zum 19.12. Einige Vielstarter blicken in diesem Zeitraum auf ein Mammutprogramm von bis zu 100 Einzelspielen.

Während die Paarungen bei den Turnieren meist erst mit Turnierstart gelost werden, stehen die Paarungen der fließenden Qualis bereits einige Tage fest. Besondere Spannung dürfte bei der VSL Quali in der Hammergruppe 9 auftreten. Isi30, als ELO 11. eigentlich klarer Kandidat für das 16erfeld trifft hier als klarer Außenseiter auf Tante_Hilde (5.), Lammkeule (3.) und TORBEN (1.).

Die einfachste Quali dürfte dagegen StreetSoccer sein. Bei 64 geplanten Teilnehmern und 77 Anmeldungen sind die ersten 5 der 7ergruppen fest dabei. Dazu noch 9 der 11 sechsten.

Auch bei den Wettbewerben fanden noch letzte Änderungen statt. So gab es bei LC 120 Anmeldungen. Die erhöhte Teilnehmerzahl von 128 wurde kurzfristig von hampelhorst genehmigt, so dass hier keine Qualifikation nötig wird. Einen der zusätzlichen Plätze konnte horstis Teamkollege TORBEN ergattern, so dass entgegen ursprünglicher Gazzettameldungen auch der Titelverteidiger am Start sein wird.


Dienstag, November 16, 2004

Der Städteliga-Pokal ...
... biegt auf die Zielgerade ein ++ Viertelfinale ausgelost

Am gestrigen Abend hatte sie im Städtepokal wieder einmal ihren großen Auftritt, die Glücksfee ... galt es doch die Paarungen des Viertelfinales auszulosen. Kurze Zeit später lagen sich die vier unterklassigen Mannschaften ob ihres Losglücks in den Armen, während sich das Quartett aus der höchsten Spielklasse enttäuscht zeigt. In zwei reinen Erstligaduellen bleibt es unter sich. Das Viertelfinale in der Übersicht:

V1: Teenytown - Queen's Gambit
Beide haben viel gemeinsam: Sie spielen auch in der 2. Saison in der ersten Liga, gelten als "graue Mäuse" und dümpeln im Mittelfeld vor sich hin. Größter Unterschied: Während TT mit seiner Ausgeglichenheit besticht, zeigt QG gerne zwei Gesichter: Zuhause hui, auswärts pfui.
Stimmen zum Gegner: DadofTwo/TC aus TT: "Absolut lösbare Aufgabe. Hätte wirklich schlimmer kommen können ..." Attikmage/Attika-Star aus QG: "Egal, wie der Gegner heißt ... wir wollen nach Berlin!"
Gazetta-Prognose: Sehr schwer zu tippen, vieles hängt von der Spieleauswahl ab. Trotzdem ... vielleicht 6-6 ... Elfmeterschießen ...

V2: Zauberwald - Hollinden
Reizvolles Erstligaduell. Hier der freche Aufsteiger aus dem Zauberwald, der mit dem Abstieg nichts zu haben wird. Dort das Starensemble aus Hollinden, das in der Meisterschaft wieder einmal hinter den eigenen Erwartungen zurückbleibt. Der Pokal ist da schon die letzte Chance, Ruhe in der Stadt zu bewahren und die Fans zu versöhnen.
Die Kapitäne im Gespräch: DunkelEnte (ZW): "Unter uns gesagt: Hollinden ist nicht mehr der Schrecken früherer Tage ... eigentlich 'nen Freilos ... wir planen schon für's Halbfinale." Trockene Antwort von campino (H): "Wir hatten schon ein zweiwöchiges Trainingslager gebucht ... aber bei diesem Aufbaugegner sparen wir uns lieber das Geld und machen nach der Partie eine schöne Siegesfeier. Die Anreise am Spieltag sollte auch genügen ..."
Gazetta-Prognose: Beide Teams schaffen es nicht, dieses Match bis zur Deadline am 5.12. zu beenden ... und werden aus dem Turnier genommen.

V3: Heaven & Hell - Emerald.City
Keine Frage, der Pokalschreck aus C100 entwickelt sich zu einem Geheimtip. Überzeugende Auftritte gegen Carcassonne-Plage und bei AngelsCorner machen sie auch in dieser Partie zum klaren Favoriten. Für Emerald.City ist der Einzug in die Runde der letzten Acht schon ein Achtungserfolg.
Stimmen dazu: Knuddeluff/Team-Kapitäneuse aus H&H: "So lange die Truppe weiter nach meiner Pfeife tanzt, schlagen wir jeden!" Esterio/TC aus EC: "Well, beating our last opponents Rührei & Besserwisserministerium was easy ... but I'm still thinking about their strange names ... things might change this time ..."
Gazetta-Prognose: Heaven & Hell wird sich klar mit 10 - 2 durchsetzen.

V4: Overtime - Ruhrgebiet
Dem Vernehmen nach planen die Überflieger aus OT nicht nur den Sprung ins Halbfinale, sondern gleich die Fahrt zum Endspiel. Wer soll sie auch stoppen? Das Ruhrgebiet? Eine ganz schwere Aufgabe für die Jungs aussem Pott - und dann auch noch auswärts.
Die Gazetta konnte Stimmen einfangen: Romario (OT), der nach eigenen Angaben meist überschätzte Spieler: "Hm, vielleicht holen meine Jungs ja schnell die nötigen 4 Siege ... und ich kann meine Kräfte sparen." Aber kostra (RG) hält dagegen, und zwar im breitesten Ruhrpottslang: "Grau iss alle Theorie; wichtich iss auffem Platz ..."
Gazetta-Prognose: Overtime läßt sich mit einem 8-4 nicht die Butter vom Brot nehmen.

Weitere Informationen: http://www.queensgambit.com/pokal.html

Donnerstag, November 11, 2004

Carcassonne-Cup
BrettspielWelt vs. KochMedia

Die BrettspielWelt ist das Maß aller Dinge unter den Spieleportalen im Internet. Dank ihrer unglaublichen Vielfältigkeit ist unsere geliebte BSW einzigartig und wird das wohl auch in Zukunft bleiben. Trotzdem wissen wir alle, dass es neben unserer spielerischen Heimat auch noch andere Server gibt, die sich am Angebot verschiedener Brett- und Kartenspiele versuchen. Bspw. dreht sich bei KochMedia alles um "Carcassonne". Es ist neben unserer BSW die einzige Möglichkeit, das Spiel des Jahres 2001 online zu spielen.
Eines Tages kam es dann so wie es kommen mußte: Die Spitzen beider Carcassonne-Lager diskutierten über die Vor- und Nachteile der Systeme. Und wie unter echten Männern üblich hielt man sich nicht lange mit Quatschen auf - ein Wettkampf "BSW - KM" sollte zeigen, wo denn nun wirklich die besseren Carcassonner zu Hause sind. Gesagt, getan ... und seit 14 Tagen läuft er nun, der "Carcassonne-Cup", ein an den Ryder-Cup (Golf) angelehnter Wettbewerb. Sieger ist, wer aus 36 Partien zuerst 18,5 Punkte erzielt.
Sämtliche Auswärtsspiele für das Team-BSW sind absolviert; seit gestern kommt es nun zu einem Dutzend Rückspielen in den beiden Disziplinen CC + CCE. Derzeitiger Spielstand: BSW - KM = 8,5 - 15,5.
Was nun auf den ersten Blick hoffnungslos ausschaut, ist für Insider in Wahrheit eine hochspannende Angelegenheit. Denn in sämtlichen CCE-Einzeln sind die BSW'ler Jooo, @fire, muggel_b, Element, rom & Lammkeule klare Favoriten, wobei letzterer schon heute abend seine aktuelle 2-0 Führung im "best-of-five" zu einem weiteren Punkt ummünzen sollte. Die Abteilung CCE bringt das Team also wieder auf Tuchfühlung, verläuft auf der heimischen Wiese alles wie geplant.
Tja, und dann wird es spannend. Denn unsere CC-Combo trifft ausnahmslos auf Spitzenspieler von KM. Mit Koryphäen wie euklid, Navarre, yzemaze, Lion, kostra & rtschoepe präsentiert die BSW zwar das "Who is who" des Carcassonne-Sports, aber das 1-3 von rt im gestrigen Auftaktspiel zeigt: Die Trauben hängen hoch! Bei diesem Schlagabtausch kann nahezu alles passieren, eine Prognose ist selbst für Berufsoptimisten unmöglich ...
Wer sich für dieses "Duell der Giganten" näher interessiert ist herzlich eingeladen, das Team-BSW zusammen mit Blaubär2003 + Bergspitzmaus am morgigen Freitag ab 15 Uhr bis in den späten Abend hinein zu unterstützen. Beim jetzigen Spielstand möchte Teamcaptain TORBEN überfüllte Tribünen sehen ...
Weitere Infos unter: http://www.queensgambit.com/cc-cup.html und morgen dann im /channel CC-Cup.

Montag, November 08, 2004

Olympia: Interne Qualifikationen laufen auf Hochtouren
LC-Olympia-Sieger TORBEN schon intern gescheitert

Allerorts laufen die Vorbereitungen für die nächsten olympischen Spiele auf Hochtouren, denn ab heute können bis zum 21.11. von den Bürgermeistern die Teilnehmer der Städte gemeldet werden.
Während Lammkeule den Termin-Plan mit 23 geplanten Starts den Terminplan voll ausnutzen will, wollte TORBEN mit 21 geplanten Starts das Duell gegen Lammkeule angehen. Das erklärte Ziel von TORBEN sind mehr Gold-Medaillen als Lammkeule, der wiederum gibt als Ziel mindestens 5 goldene an.

Im stetig kleiner werdenen Besserwisserministerium muss Lammkeule nur in 2 Wettbewerben in die interne Qualifikation. TORBEN hingegen hat 6x interne Qualifikation auf dem Programm. Dass er im Backgammon intern gescheitert ist, überrascht in der Fachwelt niemanden. Doch im Lost Cities haben dem amtierenden Olympia-Sieger und Weltmeister durchaus einige zugetraut, bei 6 Teilnehmern einen der 4 Olympia-Plätze einzunehmen. Tatsächlich reichte es aber im Best of 3-Modus in 5 Spielen nur für einen einzigen Sieg.

Wird es TORBEN, der auch in der internen Biathlon-Qualifikation mit dem Rücken zur Wand steht, trotzdem gelingen, das Duell gegen Lammkeule zu gewinnen?

Donnerstag, November 04, 2004

La Gazzetta della BrettspielWelt


Ligretto-Liga Playoffs stehen fest
mueckchen wiedermal das Maß der Dinge

Am 31.10. endete die reguläre Saison der 3 Saison der Ligretto-Liga. Spitzenreiter in der 24-Personen starken Liga ist wie im Vorjahr Gildenmeister mueckchen, der in dieser Saison einzig und allein von Dornröschenbezwungen werden konnte. Auf den weiteren Plätzen folgen der Sieger der letzten beiden Saisons Piccolo, Ex-GMine Liene- die "ewige Zweite" - und die Siegerin der ersten Saison Lulu26. Diese 4 haben in der ersten Playoffrunde ein Freilos.

Die Begegnungen der ersten Playoffrunde lauten:
Moecck gegen Astaroth
Libertango gegen Dornröschen
*Adler* gegen lisalein
poschdi gegen susel

Man darf gespannt sein, wer in dieser Saison die Nase vorn haben wird.
Piccolo gibt als sein Ziel das Halbfinale an, träumt aber natürlich vom dritten Titel in Folge. Wird Liene wieder einmal den zweiten Platz belegen, oder diesmal endlich den Titel holen? Oder vielleicht jemand den keiner auf der Rechnung hat? Dennoch lautet der Gazzetta Tip, dass in diesem Jahr für mueckchen, der letztes Jahr wegen Handverletzung im Halbfinale scheiterte, der Titel am wahrscheinlichsten ist.
La Gazzetta della BrettspielWelt

Mittwoch, November 03, 2004

Holt muggel_b das erste Gold bei Olympia 2005?

Die Terminpläne sind veröffentlicht. Nach der Eröffnungszeremonie am 9. Januar um 17.00, wird es ab 19.00 zuerst in PP- Einzel und CCE um Gold, Silber und Bronze gehen. Dabei ist das Ende bei CCE 30 Minuten vor dem PP- Finale geplant, so dass hier die ersten Gewinner erwartet werden.

Insgesamt 38 Einzel-, 7 Kombinations- und 4 Singleuserwettbewerbe werden in den 15 Tagen ausgerichtet werden, wobei ein Spieler maximal an 29 Disziplinen teilnehmen könnte.

Stark erhöht hat sich die Zahl der fließenden Disziplinen. Nach LostCities bei den 1. Olympischen Spielen sind es nun auch Halali, Tichu, Backgammon und die VSL. Diese Disziplinen finden nicht zu einem festgelegten Zeitpunkt statt, sondern nebenher. Ob sich hier immer alle Paarungen einfinden wird sich zeigen.

Bis zum 21. November können dann die Bürgermeister der einzelnen Städte, ihre Teilnehmer für die einzelnen Disziplinen anmelden. Jede Stadt kann dabei 3 Teilnehmer je Disziplin (Teamwettbewerbe 1 Team je Stadt) anmelden. Dazu kommt je gewonnener Medaille bei der letzten Olympiade 1 weiterer Platz in der entsprechenden Disziplin (auch wenn der Sieger mittlerweile nicht mehr in der Stadt wohnt). Dabei ist wie bei der ersten Olympiade eine zentrale Anmeldung für die gesamte Stadt im Olympiaforum sowie die Anmeldung je Disziplin notwendig. Auf der Olympiahomepage sind Links zu allen Anmeldethreads hinterlegt. Eine spätere Anmeldung wird nicht möglich sein. Auch ein Stadtwechsel nach dem 21.11. führt zu einer Nichtteilnahme.

Xenopolis ist Ausrichterstadt

Auch entschieden wurde die Wahl der Ausrichterstadt. Nachdem 7Heaven im 1. Wahlgang und ParadiseCity im 2. Wahlgang die Segel streichen mussten, gewann Xenopolis im 3. Wahlgang schon mehr als 50% der Stimmen, so dass ein 4. Wahlgang überflüssig wurde.

Fleissige Helfer bereiteten schon in der Nacht in den Städteforen den Fackellauf vor.

Lammkeule der mit hohen Zielen

Bei der Prominentenfrage: Bei wie vielen Disziplinen starten Sie und wie viele Medaillen werden dabei erwartet enttäuscht der Spieler mit dem harmlosen Namen seine Fans nicht. Anders als in der Städteliga, die er eher als Training sieht (nur 10 Siege in 16 Spielen), greift der Star aus dem Besserwisserministerium bei Olympia voll an. In ca. 10 Disziplinen (u.a. alle CC- Varianten), soll mind. 5 mal Gold her. TORBEN (min 1 Disziplin je Tag; mind. 5 Medaillen) wettet dagegen („ich verhindere seine 5 Gold“).

tamihiko71b (11 Disziplinen) , 2-facher Goldmedaillengewinner fänd 3 goldene diesmal eine nette Steigerung.

Mit einer Siegreichen Trophäe wollen sich die Vielstarter Romario (11) und Tante_Hilde (so viel wie möglich) abgeben, wobei Romario heimlich schon mit Silber in Bohnduell und Yinsh, sowie Gold in Soccer (Lammkeule:“Da sind seine Chancen noch schlechter als bei der Formula- BSW [Platz 10 da, Anmerkung der Redaktion] “).

Die Überraschung gelingen soll diesmal der Mata Hari der Turniere ExkoSven. Er konzentriert sich nur auf 3 Disziplinen (CS, CC, CCE) und stapelt dabei tief („2 mal Top 10 wär ok“). Reporter der Gazetta haben ihn jedoch beobachtet, wie er versuchte, durch häufiges Attikaspielen den olympischen Ansprüchen besonders nah zu kommen. ExkoSven ist der Gazetta- Geheimtip.