<$BlogRSDURL$>
La Gazzetta della BrettspielWelt
Die Sporthighlights aus der BrettspielWelt!

Dienstag, Juni 22, 2004

VS Liga startet in neue Saison
Speedy- mit gutem Start

Noch vor wenigen Monaten schien die vor dem Aus. Die Vielseitigkeitsliga war geplagt von Spielerabsagen. Damals stieg fast die halbe 2.Liga aus dem Wettbewerb aus. Doch seit gestern erstrahlt sie plötzlich in nie dagewesenem Glanz. Rechtzeitig nach dem Rücktritt von Ulkomaalainen als Leiter sorgten seine Nachfolger Puff und Swan für einen konstruktiven Neuaufbau des System. Es wurde viel und lange diskutiert und alle Spieler wurden ausführlich befragt. Der neue Modus soll die Spiele abwechslungsreicher und flotter gestalten. Dies scheint zu gelingen. Mit 50 Teilnehmern überzeugte allein der niedergeschrieben Modus viele Spieler, so dass es nun drei 3.Ligen gibt. Ein Match besteht nun aus maximal 9 Einzelspielen, die das Puppet VSL für die Spieler lost. Jeder Sieg gibt 2 Punkte, jedes Remis einen. Erreicht ein Spieler 10 Punkte, so endet das Match. Bei 9-9 wird die Partie mit Remis gewertet. Und gespielt wurde auch schon:

In der Prinzeliga strebt TORBEN seinen dritten Titel in Folge an. Nach etwas müdem Auftakt gegen DunkelEnte mit einem 11-5 bei verlorenem CCE folgte gestern abend noch ein solides 10-2 gegen hampelhorst, den drittplatzierten der letzten Saison. Schon in Woche 2 kommt es zum Showdown TORBEN vs. tamihiko71b. Dieses Spiel wird auch in der aktuellen Saison wieder wichtig für die Meisterfrage. Neu in Liga 1 sind neben DunkelEnte noch Palitra und Kulko. Alle Aufsteiger werden wohl mit Kartoffel, um den Verbleib in der Liga kämpfen.

Die Grafenliga ist offen wie nie. Erstligaabsteiger campino, Ulkomaalainen und Superfred wollen ebenso aufsteigen wie Romario und daniel21. Matt75 dagegen fürchtet den Abstieg. "Für mich wird es ganz schwer. Sollte ich den Klassenerhalt schaffen, so ist der Abstieg nur um eine Saison verschoben."

In den dritten Ligen wurde gestern schon kräftig gespielt. Hier zählt jedes Spiel, denn nur der 1. steigt auf. Jenns führt in Liga 3a nach knappem 10-8 gegen cincinnata. Er führt zudem bereits 6-0 gegen den Go-Spezialisten hershoff. Topfavorit Toledus hat bislang noch nicht ins Spielgeschehen eingegriffen. In Liga 3b hat ascot einen wichtigen Schritt Richtung Aufstieg bereits am ersten Tag getan. Der Besserwisser schlug Element nach hartem Kampf mit 10-8. In Liga 3c wurde gespielt wie verrückt. Hier führt Speedy- nach 2 Siegen gegen Machimo und Gnopf sowie einem Remis gegen anders. Neben ihm kommen noch euklid und anders für den Aufstieg in Frage.

Sonntag, Juni 20, 2004

Arsenal Navarre unstoppable

Heaven&Hells Stareinkauf Navarre spielte nach seinem Wechsel während der Saison gross auf. Mit 11:0 Siegen dominierte er unnachahmlich die 2. CC-Liga und gewann als Schmankerl obendrauf noch den CC-Pokal.
Nach einer für ihn enttäuschend verlaufenen letzten Saison, in der er aufgrund des verlorenen direkten Vergleiches gegenüber Lammkeule den Kürzeren zog und sich so mit Platz 4 begnügen musste, konnte er diesmal selbst seine schärfsten Kritiker ruhigstellen. Zwar gewann er sieben seiner elf Spiele nur mit 2:1, dennoch muss man vor dieser Leistung den Hut ziehen, immerhin spielt(e) eine Reihe überdurchschnittlicher CC-Profis in "seiner" Liga.
Im Pokal zog er durch 2:0-Siege gegen Beppo und rom souverän ins Halbfinale ein, in welchem er nach hartem Kampf Element mit 2:1 ausschalten konnte. Im Finalspiel versagten Navarre beinahe die Nerven gegen ACTC. Der underdog schlug sich prächtig und hatte den Sieg bereits vor Augen, wurde dann jedoch vom Favoriten dank besserer Karten noch mit 2:1 abgefangen.
Abzuwarten bleibt, wie sich Navarre im Nervenkrieg der 1. Bundesliga schlagen kann. Dort trifft er das erste Mal in Pflichtspielen auf die Meister der letzten Jahre Lammkeule, TORBEN und yzemaze, welche ihm sicherlich nicht freiwillig den 1. Platz überlassen werden. Navarre gibt sich bescheiden: "Ich bin kein keule, mein Ziel ist der Klassenerhalt." Kontrahent yzemaze dazu: "Wenn er seine Nerven im Griff hat und sich auf's Spiel konzentriert, ist ihm alles zuzutrauen. Was passiert wenn das nicht so ist, konnte man in Herne beobachten." (Anm. d. Red. Finalniederlage gegen kostra) Mitaufsteiger euklid gönnt Navarre den Titel: "Er hat sicherlich eine konstant starke Leistung gebracht, welche die 2. Bundesliga je gesehen hat, ich freue mich auf die Revange in Liga 1."
Die nächste Erstligasaison dürfte demnach die hochklassigste aller Zeiten werden, auch wenn immer noch zwei Ausnhamekönner schmerzlich vermisst werden. Ex-Doppelmeister rtschoepe hat seinen Rückzug aus dem Ligaspielbetrieb immer noch nicht revidiert, auch wenn ihm viele immer sehr gute Chancen auf seinen dritten Titelgewinn geben. Die Hoffnungen der Fans auf einer dauerhafte Ablösung Lammkeules ruhen daher auf Jungstar Jorginho. Falls dieser eine Ligalizenz vom Verband erhält, wird er sicherlich den direkten Durchmarsch von der Regionalliga in die höchste Klasse anstreben.
Man darf gespannt sein, wer als letzter sein Kloster aus dem Ärmel zieht...

Freitag, Juni 18, 2004

Herbstmeister NightowlsHome mit sensationeller Heimpleite gegen Babylon

Babylons Teamcaptain Tootles mag es nicht so recht glauben beim Blick auf die Ergebnislisten des 15. Spieltags. "Mit einem Unentschieden hatten wir ja schon geliebäugelt, aber ein Sieg ? So überheblich sind nicht mal wir !". tamihiko71b auf Seiten von NightowlsHome zur Gazzetta: "Diese 3 Punkte waren fix eingeplant, haben wir doch die ganze Hinrunde unsere Heimspiele dominiert." Da hat er durchaus recht, denn bis dato war es gerade mal ein Unentschieden gegen Hollinden, das die weiße Weste von NOH etwas befleckte. "Die Herbstmeisterschaft ist natürlich eine feine Sache, doch abgerechnet wird bekanntlich nach 34 Spieltagen" so die Yinsh-Spielerin Ashrah etwas zerknirscht nach der Pleite.

Dabei hatte alles so gut angefangen gegen die nicht so recht in die Gänge kommenden Babylonier. Zwar verlor Franklin das Auftakt-TA knapp mit 1:2 gegen Heile, dieses machten Ashrah gegen Liza auf dem Yinsh-Brett sowie Captain tamihiko71b gegen Babylons BMine Nessi in Attika mit letztlich deutlichen Erfolgen wieder gut. Mit diesem Zwischenstand von 4:2 für den Gastgeber sah alles nach einem weiteren Heimsieg aus, standen doch noch sichere Punktelieferanten in den Startlöchern.
Doch dann die Wende: Zunächst musste sich kiddi dem stark aufspielenden Moecck in San Juan geschlagen geben - ohne größere Mühe konnte Moecck den Ausgleich schaffen. "In dem Moment kam urplötzlich die Hoffnung zurück" verriet Tootles. Vor vollen Zuschauerrängen trat er selbst zum heiß erwarteten Tongiaki an, sein Gegner kein geringerer als der frischgebackene Deutsche Mannschaftsmeister Madmax. Auch wenn das bislang einzige Aufeinandertreffen der beiden zugunsten des Babyloniers ausging, hatte keiner Zweifel daran, daß Madmax die Oberhand behalten sollte. Doch erstens kommt es oft anders, und zweitens als man denkt. In einem Krimi über 45 Minuten konnte sich der Underdog mit dem wohl knappest möglichen Ergebnis gegen Madmax durchsetzen. Punktgleich, auf gleich vielen Inseln verteilt. Lediglich das bewusste Versenken von 2 eigenen Schiffen im letzten Zug der Partie sicherte Tootles den Sieg gegen Madmax - und damit Babylon die Führung gegen NightowlsHome.
Schon mit diesem Ergebnis war die Sensation geschaffen. Ein Punktgewinn gegen den souveränen Herbstmeister, damit hatte niemand gerechnet. "Ganz ehrlich ? Nein." meinte Heile auf die Frage, ob er auf ein solches Ergebnis gewettet hätte. Doch ein letztes Spiel stand noch aus. muggel_b sollte in CCE zumindest den Ausgleich gegen nurmalso schaffen, um wenigstens den einen wichtigen Punkt noch zu retten. In einer Night-Session trafen sich die beiden zu einem Showdown, wie er schöner nicht inszeniert sein hätte können. 149:146 konnte nurmalso das erste der 3 Spiele für sich entscheiden, muggel_b konterte mit einem klaren 80:136. Dann das letzte entscheidende Spiel. muggel_b hatte das ganze eigentlich schon für sich entschieden - eigentlich, denn dann setzte nurmalso zum großen Schlag an. Das letzte Plättchen war er, das den knappen 191:189-Sieg brachte. Die Sensation war gelungen. "Ich bin so stolz auf meine Mannschaft." meinte Tootles mit Tränen in den Augen gegenüber der auf ihn einstürmenden Presse. "Zum Glück haben sie mich jetzt schon vor den Mikros, denn in spätestens 10 Minuten erkennt mich meine eigene Familie nicht mehr". Sprachs und verschwand in der Kabine bei seiner Mannschaft, wo die Sektkorken nur so knallten. Augenzeugen zufolge soll die Feier bis in die frühen Morgenstunden angedauert haben.

"Schade, daß die Gründung von RuehrerdeSportwetten erst nach diesem Kracher vollzogen wurde" meinte BadPritt nach dem Krimi, "das wäre eine tolle Veranstaltung für unser Wettangebot gewesen." Und Mitinhaber des Wettbüros Lammkeule fügte mit einem Augenzwinkern hinzu: "Aber es gibt ja das Rückspiel in Babylon. Ich bin mir sicher, daß NOH da einiges gut machen will."

Donnerstag, Juni 17, 2004

Frings schiesst Muuuuuuh in den Wetthimmel


Entenhausen setzt jetzt voll auf Sieg !





Deutschland - Holland: Tor in der 30. Minute ! Aldi-Kuh Muuuuuuh macht Blue Religion durch beherzten Wetteinsatz reich. Sage und schreibe 23.000 Taler überreichte RuehrerdeSpochtwetten Mitinhaber Lammkeule dem freudestrahlenden Aldermann.

"Wer da nicht mitspielt, dem muß schon fast stadtschädigendes Verhalten vorgeworfen werden." - so die Aldi-Kuh auf einer für ihn eigens veranstalteten Feier von Blue Religion -
"Natürlich werden wir weiter wetten, und empfehlen das auch jedem anderen verantwortungsbewussten Botschafter."

Entenhausen setzt jetzt ebenfalls voll auf Sieg gegen Trulasu Village in der Städteliga: "Die machen wir platt, und gleichzeitig stoßen wir uns bei RuehrerdeSpochtwetten gesund - 50:1, da mussten wir einfach zugreifen", so Drakon, treusorgender Botschafter des kommenden Shootingstars Entenhausen.

Mit großer Spannung wird allgemein das nächste Spiel der deutschen Mannschaft erwartet.
Zahlreiche interessante Wetten stehen zur Paarung Deutschland-Lettland bei Ruehrerde Spochtwetten zur Auswahl:

Wird die "Hand Gottes" wieder zuschlagen und Kuranyi wie Maradona 1986 Deutschland durch ein Handtor den Sieg bringen ?
Seelig der, der glauben kann - bringt es ihm doch 500:1 - also 500.000 Taler bei nur 1.000 Talern Einsatz !!!


Alles weitere wie immer: HIER

Mittwoch, Juni 16, 2004

Olympia wirft seine Schatten voraus

Während im August in Athen die Generalprobe für die nächste Olympiade beginnen wird, laufen in der Brettspielwelt bereits die Vorbereitungen für das wahre Olympische Grossereignis (Zeitraum 7. bis 23. Januar 2005) an.

Bereits festgelegt wurden die Aufgaben im Exekutivkomitee unter der Leitung von hampelhorst (Stellvertreter yzemaze).

Neben dem noch aus der letzten Olympiade bekannten Forumsmoderator GTM wird sich Marlah um die offizielle Homepage kümmern und so die Olympiade öffentlichkeitswirksam darstellen. Toledus (Öffentlichkeitsarbeit) rundet das Bild der externen Präsentation ab.

Unterdessen wird DerGraf Richtlinien für die Einreichung der Disziplinen zu Papier bringen, die dann von den Turniermeistern oder auch anderen Interessierten bei uvo (Singeuser) oder Robina und Golbin (Multiuser) eingereicht werden können und von diesen gesichtet werden.

Zuständig für die Richtlinien für die Ausrichterstadt und die Vorauswahl sind Liene und zass.

Über den Terminen von alledem wachen Lysiana und poschdi. Dies betrifft zum einen Termine der diversen Bewerbungen sowie auch die Terminkoordination der Disziplinen.

Was steht nun kurzfristig an?
Bis Ende Juni wird die offizielle Homepage veröffentlicht werden. Auf dieser werden bereits die massgeblichen Termine bzw Fristen zu finden sein.

Montag, Juni 14, 2004

Entenhausen deklassiert TrulasuVillage - 12:0 !

Teamchef Toledus steuert Attika-Niederlage auf "Best Of 7" gegen Kampi bei.



Wunder werden wahr - mit
Rührerde Spochtwetten! :)


Hach wie schön, du glaubst tatsächlich noch an Wunder, hm? Werd' doch reich damit! :-p
Mit Rührerde Spochtwetten ist es Botschaftern einer Stadt ab sofort möglich, auf Sportereignisse in und außerhalb der BSW zu wetten - alles zu festen Quoten! Der Einsatz pro Einzelwette kann zwischen 1.000 und 10.000 Talern betragen.
Neben "normalen" Wetten (z.B. Wer gewinnt das Pokalfinale? Wer schießt das erste Tor? etc.) gibt es auch sog. Crazy-Wetten, bei denen es sich um attraktive Wetten zu besonderen Ereignissen mit extrem hohen Quoten handelt. Man kann z.B. auf "Otto find' ich gut" wetten: Griechenland wirft Deutschland bei der EM in Portugal aus dem Wettbewerb (Quote 100:1)! Oder wie wäre es mit "Ach ne, die Gruppe B": Die vier Platzierungen der Gruppe B stimmen exakt mit denen der EM überein (Quote 10:1).
Besonderes Sporthighlight ist derzeit natürlich die StreetSoccer-EM, es können aber auch Wetten auf Spielausgänge der StädteLiga oder zu Carcassonne abgegeben werden.
Bei diesem vielseitigen Wettangebot ist einfach für jeden etwas dabei! ;)
Nähere Infos zu Rührerde Spochtwetten findest du > HIER < .
Übrigens, eine Vielzahl attraktiver Wetten laufen morgen aus! Also nicht lange zögern, ab zum Botschafter deiner Stadt und schnell mal ein paar Talerchen setzen ...

Mittwoch, Juni 09, 2004

Lammkeule mit Carcassonne Doppelspitze
Auch Puff zweimal vorn


Mit seinen Siegen in der CC- und CCE-Liga übernimmt Lammkeule die Doppelspitze in den ELO-Listen. Bemerkenswert ist sein CCE Wert von 1770. Dieser ist ein Alltime High für CCE. Der zweitplatzierte Spieler liegt schon 98 Punkte zurück. Da kann es Keule wohl leicht verschmerzen Platz 2 in den ELO-Top 200 aufgrund einer dezenten Funkenschlagschwäche an Baeng abzugeben. Dieser führt weiter soverän in Halali und Geister. Als dritter Mann mit Doppelführung gesellt sich Puff dazu. Neben seiner sicheren BohnDuell-Führung steht er derzeit an der Spitze der San Juan ELO. In 8 Spielen wechselte der Platz an der Spitze im Vergleich zu vor 10 Tagen. Zwei neue Spiele sind am Start - hier sind die ELO-Werte aber noch wenig aussagekräftig. So sieht Cadrach seine 1552 im Funkenschlag eher als "schwach" an. "Ich werde da bald bei 1800 stehen. Dieses Spiel versteht halt nunmal nicht jeder", sagte der Mann, der bislang nur RA konnte. Spannung gibt es an der Spitze. Ligretto als Spiel ist inzwischen schon auf Platz 2 angekommen und es bleibt nur eine Frage der Zeit bis sich mueckchen den 2000 nähert. In einigen Spielen ruhen sich Leute auf dem Platz an der Sonne aus. So sieht man doch viele Werte, die unverändert blieben.
Alles wie gehabt

Ringträger Lammkeule verteidigt CCE-Krone

Mit einem souveränen 3:0-Erfolg konnte sich der mehrfache ChampionsLeague- und Pokalgewinner Lammkeule am letzten Sonntag gegen BR-Star @fire im Endspiel der Carcassonne(E)-Meisterschaft durchsetzen. Letzterer hatte die Saison als Tabellenführer beendet und durfte sich nach einer starken Vorstellung im Halbfinale gegen Atreju (die Gazzetta berichtete) zu Recht Chancen auf den Titel ausrechnen.

Pünktlich zum vereinbarten Termin (2o.3o h) fanden sich die Kontrahenten im schwach besuchten Stadion ein und legten nach kurzem Handshake gleich los. Eine Kathedralenstadt, die bis zum Ende nicht mehr fertiggestellt werden sollte, band jeweils zwei kleine und den grossen Pöppel beider Spieler. Auch der Kampf um die grösste Wiese fand keinen Sieger und so wurde es gegen Ende des Satzes richtig spannend. Das entscheidende Quentchen Glück hatte dann 'El Keulo', der die erste Runde mit einem Punkt Vorsprung (139:138) für sich verbuchen konnte.


CCE-CL-FinaleCCE-CL-FinaleCCE-CL-Finale


Im zweiten Spiel konnte 'Tempomat' @fire den 'Dicken' seines Gegners frühzeitig festsetzen, was den Champ aber nicht besonders zu beeindrucken schien: Fluggs wurden drei Klöster nebeneinander aus dem Boden gestampft, ein paar kleine Städte und Strassen geschlossen und nebenbei die 'Hauptwiese' gesichert. Der BlueReligioner schlug sich dennoch tapfer und ging 18 Karten vor Schluss volles Risiko, indem er mit dem grossen Pöppel eine Stadt angriff, die nur noch durch das letzte Kathedralenteil abgeschlossen werden konnte... welches ein paar Runden später kaltlächelnd vom Keulenmann an einer anderen Stelle platziert wurde und dem Team-Captain von C52 somit den zweiten Satz einbrachte. Endstand: 134:110 für den Titelverteidiger.



CCE-CL-FinaleCCE-CL-Finale



Umgekehrte Vorzeichen dann im dritten Durchgang: diesmal war es @fire, der gleich zu Beginn seinen grossen Gefolgsmann "verlor", indem er mit eben diesem eine unbedeutende Keulenstadt angriff, die schon bald fachgerecht verbaut und mit Kathedrale versehen war. Besonders gegen Ende des Spiels wurde der 'gelbe Dicke' schmerzlich vermisst, als sich der in rot spielende Ringträger aus Mittelerde eine vielversprechende Wiese sicherte, die letzenendes einen massgeblichen Anteil an Punkten zum 156:136-Sieg für "Il Phenomeno" beisteuerte.



CCE-CL-FinaleCCE-CL-FinaleCCE-CL-Finale


Am Ende hiess es dann, wie gewohnt: Spiel, Satz und Sieg - Lammkeule

Dienstag, Juni 08, 2004

News from Portugal: Unruhe hinter den Kulissen

Vier Tage vor dem Eröffnungsspiel am Samstagabend ist bei den Teilnehmern der Euro 2004 ein Chaos ausgebrochen. Ausgelöst wurde dies durch die 0:7 Niederlage Deutschlands gegen Bulgarien (siehe Ausgabe von gestern). Nach dieser Klatsche mehren sich die Stimmen, welche die sofortige Absetzung von Teamchef Heile fordern. «Sein Heilegeist hat seine Wirkung verloren», ist Tristan 999 überzeugt und bietet sich gleich als Nachfolger an. Auch Heiles Vorgesetzte, BMine Nessi, glaubt nicht mehr an den Bundestrainer. «Bei uns in Babylon versteht keiner was von Fussball», so ihre Erkenntnis, nachdem sie ihren Jungs einen Abend lang beim Kicken zugeschaut hat.

Dieser Satz dürfte auch Tootles Bauchschmerzen bereiten. Der Littlegolem-erfahrene Coach der Engländer sieht sich plötzlich von darksheer bedrängt. Der hat zwar in seiner bisherigen Karriere als Trainer erst drei von sieben Spielen gewonnen, doch das schadet seinem Ehrgeiz nichts. «Die Uhr von Tootles ist abgelaufen, es wird Zeit für frischen Wind», lässt er ausrichten.

Die Turbulenzen bei der deutschen und englischen Nationalmannschaft haben nun auch alle anderen Teams erfasst, plötzlich wackeln diverse Trainerstühle. Selbst TORBEN, Liebling aller weiblichen schwedischen Fans, kann sich seiner Position nicht mehr sicher sein. Da nützen selbst beindruckende 27 Siege in den letzten 34 Spielen wenig. «Sein Auftritt beim Burgkick hat gezeigt, dass er nichts von Fussball versteht», so Romario, der bereit ist, die brasilianische Staatsbürgerschaft gegen die schwedische einzutauschen. Ähnlich äussert sich auch Fatty, der ebenfalls Ambitionen auf TORBENs Stuhl hegt: «Schaut euch doch an, gegen wen er die Siege geholt hat. Einer, der nur gegen zweitklassige Gegner antritt, hat an einer Europameisterschaft nichts verloren.»

Das Chaos von Portugal hat nun sogar Holland erfasst. Selbst der FC_Cwali, seit Jahren Dominator aller Ligen weltweit, ist plötzlich nicht mehr unumstritten. Der alternde Erfolgscoach tut sich schwer mit der Umstellung vom Littlegolem- auf den BSW-Rasen. «Mich irritiert es enorm, dass meine Spieler plötzlich nach jedem Tor so blöd rumhüpfen», so der Holländer. Das lenke ihn von seiner Strategie ab. Fehler kann sich Cwali, der von vielen als Erfinder des Fussballs bezeichnet wird, keine erlauben, steht doch mit Sveni ein ambitionierter Nachfolger schon bereit. Sveni, vielen noch als ausgezeichneter Fussballer mit einem exzellenten Torriecher in Erinnerung, hat sich in den letzten Wochen und Monaten das nötige Rüstzeug für seine Trainerkarriere geholt. «Ich will den Besten verdrängen, und das ist eben Cwali», begründet er seine Bewerbung als holländischer Trainer.

Auch die Verantwortlichen anderer Teilnehmer sind sich noch nicht sicher, wer der richtige Mann für die Mission Euro 2004 ist. Einzig die aussichtslosen Aussenseiter Griechenland, Kroatien und Russland halten an ihren bisherigen Lösungen fest. Doch noch ist auch da das letzte Wort noch nicht gesprochen. Bisher arbeitslose Trainer wie Mephisto («Wenn wir Österreicher schon nicht auf dem Rasen dabei sind, dann wenigstens an der Seitenlinie»), Speedy- (seine Devise: hinten alles dichtmachen)oder Yordan (bisher 15 Siege in 16 Spielen) könnten durchaus noch Blut lecken. Für Gesprächsstoff sorgt auch die Idee der Schweiz, eine Frau auf die Bank zu schicken. «Das werde ich zu verhindern wissen», gibt sich der bisherige Coach prof jedoch gelassen.

Bis Donnerstagabend müssen die Trainer ihr Interesse bestätigen. Gut möglich, dass dann einer der bekannten Namen an der Euro nur zuschauen kann. Wir bleiben dran.

Montag, Juni 07, 2004

Teamchef der Deutschen Burg-Mannschaft erlebt Debakel



Ein wahres Debakel erlebte Heile, der Teamchef der Deutschen Mannschaft, der in diesem Jahr beim Burgtreffen die Ösis wegputzen will, bei einem gestrigen Testspiel gegen Bulgarien, angeführt von Ersatztrainerin (!) snoopy. Ohne jegliche Torchance musste sich der eigentliche Favorit mit 0:7 gegen den Underdog geschlagen geben. Tief gesenkten Hauptes schlichen die Spieler von Teamchef Heile nach der Partie in die Kabine, ein Interview-Verbot wurde von seiten des Verbandes verhängt. Dennoch ist es gelungen, nach dem Spiel in der Kneipe nebenan den ein oder anderen Spieler zu einem kurzen Statement zu bewegen. "Wenn die Einstellung schon beim Chef nicht stimmt, wie sollen wir es dann auf dem Platz umsetzen ?" meinte Speedy- schon sichtlich angetrunken. Alkohol, das war die einzige Freude, welche die deutschen Spieler gestern erleben durften.

Die Ösis hingegen sahen das gestrige Spiel mit Freude. Auf der Tribüne hüpfte der Wahl-Alpenländer prof vor lauter Vergnügen das ganze Spiel auf und ab: "Ich freu mich so auf das Spiel gegen diese deutsche Mannschaft - vielleicht sollten wir ihnen schon vor dem Spiel die Bierkisten in die Kabine bringen ... dann haben sie wenigstens etwas, worauf sie sich freuen können."

Teamchef Heile versuchte sich verzweifelt nach dem Spiel im Interview mit dem BSW-Sportfernsehen herauszureden. "Ihr seht doch eh immer alles besser ! Ihr habt doch eh immer rumzumeckern !" meinte er ungehalten gegenüber Waldi Hartmann im Mini-Studio nach dem Abpfiff. "Ihr sitzt hier, habt jeder schon 3 bis 4 Weißbier getrunken. Aber eine Ahnung habt ihr alle nicht !"

Es bleibt anzuwarten, ob es bei diesem Ausrutscher bleibt, oder ob mit dem Spiel ein Trend gestartet wurde. Den Ösis würde es natürlich nur recht sein.

Sonntag, Juni 06, 2004

Besserwisserministerium vor Woche der Entscheidungen - Hollinden im Form-Tief
Im Top-Spiel der Woche empfängt die 9-Seelen-Gemeinde BWM (3.) den selbst ernannten Titelfavoriten Hollinden (2.). Danach stehen zwei schwere Spiele gegen den Geheim-Tipp Carcassonne-Plage (A) und Tabellenführer NOH (H) an.

Die Nerven scheinen in Hollinden blank zu liegen. Nach den im besten Falle unterdurchschnittlichen Leistungen gegen LasVegas (4:8), Entenhausen (6:6) und Mittelerde (Zwischenstand 2:6) macht sich Ratlosigkeit in Hollinden breit.
Einzig und allein Baeng, der für seine realistischen Einschätzungen eher berüchtigt als berühmt ist, zauberte stante pede den Grund für die Schwächel-Phase aus dem Ärmel. "Habe eben auf der Wiese gegen Ketty Cafe verloren und muss schon sagen, dass ich mich dabei in einem Kuhfladen breitgemacht habe, der nicht grösser hätte sein können", zeigte Baeng ein Mal mehr seine Verlierer-Qualitäten.
"Wie mir nun TORBEN berichtete, hatte genau dieser Kuhfladen ihn gestern auch beim TA und heute beim Ligo in der Städteliga behindert."
BWM-Kapitän ascot war bis auf ein lapidares "Kein Kommentar - das spricht für sich selbst" keine weitere Stellungnahme zu entlocken.
Wohl unterrichtete Quellen wollen in den letzten Tagen diverse Male Christoph Daum und das Team aus C12 beim Gang über glühende Kohlen beobachtet haben. "Die haben die Nase voll vom Verlieren", ist sich auch inoffizieler Städteliga-Beobachter und CCE-Gott Lammkeule sicher.

Kein Wunder also, dass man das Überraschungs-Team aus dem Besserwisserministerium mit Psycho-Tricks zu verunsichern versucht.
Bereits im Auftakt-Can'tStop bestand "Hochmut kommt vor dem Fall" campino in dem stark von Strategie und Taktik geprägten Spiel auf ein Death-Match. dynamike zeigte sich von solch geballter Spiel-Kompetenz unbeeindruckt und verarztete seinen Gegner nach allen Regeln der Kunst. "Die Wahrheit liegt bekanntlich auf dem Platz", gab dynamike auf der eiligst einberufenen Pressekonferenz bereitwillig Auskunft. dyna's Formkurve zeigt steil nach oben, mit 9 Siegen aus den 10 letzten Spielen mausert er sich langsam aber sicher zu einem Punkte-Garanten. Hier zeigt die Verpflichtung von Peter "der Bart kommt ab" Neuruhrer als Mental Coach Wirkung.

Den Ausgleich für Hollinden besorgte Nobody darksheer gegen dynas Lebenspartnerin Wichtelfee mit einem knappen 3:2 Erfolg im LC. "Ein sehr angenehmer und fairer Gegner", wie Wichtelfee nach dem Spiel berichtete. Davon hätten sich auch die Zuschauer aus Hollinden eine Scheibe abschneiden können, die den gemütlichen Spielraum anscheinend mit der Südkurve eines Fußball-Stadions verwechselten. "Leider habe ich mich von den Pöbeleien und Beleidigungen beeindrucken lassen", gab Wichtel nach dem Spiel zu. "Aber der Peter wird hart mit mir daran arbeiten."

Von dem teilweise unterirdischen Niveau zeigte sich sogar pokeshot entsetzt: "Das geht ja auf keine Kuhhaut. Das war locker eine 9,9 auf der nach unten offenen poke-Skala. Das schaff ich nicht mal nach 10 FIEGE..."
Sogar der als einer der ruhigsten Zeitgenossen bekannte dynamike ließ sich nach dem Spiel zu einem spitzen Kommentar hinreißen:
"Ein klarer Fall von Übermotivation." Um dann nach einer kurzen Pause hinzuzufügen: " Wenn der Horst so gut Backgammon spielt, wie er witzich is, dann putzt die Penthesilea den mit verbundenen Augen wech."

Trotz aller Sprüche und Hitzigkeit ist mit Zuschauerausschreitungen nicht zu rechnen. TORBENs großartige Geste, auf einen sicheren Ligo-Punkt gegen Speedy- zu verzichten, um sich stattdessen mit pokeshot im TA zu messen, ist bei BWM-Kapitän ascot sehr wohl angekommen: "Bei aller Verbissenheit darf der Fair-Play-Gedanke nicht auf der Strecke bleiben. Und man muss auch nicht auf jeden verbalen Durchfall beziehungsweise jede soziale Inkontinenz antworten."
Auch pokeshot freut sich auf die TA-Herausforderung. "Dann muss ich wenigstens nicht wieder wie während des Spiels gegen Heile mit meiner Omma telefonieren, damit ich nicht gnadenlos unterfordert bin."

Wo der Weg des Beserwisserministeriums hinführt, wird sich in den nächsten Partien zeigen. "Um den Titel werden wir bei unserem miesen Torverhältnis wohl nicht mitspielen können", gibt sich ascot realistisch. "Das erklärte Saisonziel ist und bleibt ein einstelliger Tabellenplatz. Wenn wir unsere Form auf diesem hohen Niveau stabilisieren können, ist eventuell sogar ein UEFA-Cup-Platz drin."
ExkoSven gibt auf!

Ein Geheimpapier der CCE-Gilde beweist: Hara Urara ExkoSven gibt nach hartem Kampf doch auf.
In einem ersten Interview zeigte er sich sachlich: "Ich werde mich auch aus dem Liga-Spiel-Betrieb zurückziehen, einfach aus zeitlichen Gründen." Sein schlechtes Abschneiden in der letzten Saison spielte demnach keine Rolle. Dabei verpasste er mit nur einem Sieg aus zehn Spielen ganz klar den angestrebten Aufstiegsplatz in Regionalliga C. Seine Fans versammelten sich nach Bekanntwerden der Nachricht vor seiner Villa am Genfer See und versuchten ihn mit Spruchbändern wie "Hara Urara gibt niemals auf!" "Sven ich will ein Kind von dir!" oder "Du bist der Größte" zum Rücktritt vom Rücktritt zu bewegen. ExkoSven zeigte sich gerührt: "Ich liebe meine Fans, ohne sie hätte ich es wohl nie so lange im Profisport ausgehalten."
Auch andere Spieler trauern um den alten Recken: Altmeister TORBEN dazu: "Der Exko hat immer Stimmung in die Kabine gebracht, und bei jeder Feier war er der letzte der ging." JayJay pragmatisch: "Von ExkoSven lernen heisst siegen lernen." Unvergessen auch Svens Motto: "Gib mich die [rote] Laterne!"

Donnerstag, Juni 03, 2004

Städte-Liga: Phantasia vor dem Absturz?

Nun ist es amtlich: Die bisher stark agierende Mannschaft aus Phantasia ist zerfallen. Die Stammspieler Lambe, Richy006, sirtheo und TheTrueHorn haben Phantasia verlassen und die Stadt Overtime gegründet. Interessant dabei, dass es Hollinden trotz eines Angebots von 100.000 Talern an Phantasia nicht gelungen ist, Lambe abzuwerben.

Der neue Team-Captain von Phantasia, monktbd, meint zwar, dass "Phantasia immer noch eine Macht ist", aber glauben mag das so recht keiner mehr. Namen wie Wuerfelman stehen eher für leere Worte als für große Taten. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Kampi für ihr Entenhausen für die Rückrunde ein 12:0 gegen Phantasia ankündigt. Auch Romario rechnet sich für sein Hollywood wieder Chancen im Abstiegskampf aus, obwohl an seiner Mannschaft "zur Zeit scheinbar alles Pech dieser Welt klebt!"

Dienstag, Juni 01, 2004

JayJay in bester Kneif-Manier

Kaum ist ein neues Spiel in der BSW - das großartige Funkenschlag - schon prahlt JayJay rum, dass er Alltime-Führender ist. Medaillen bedeuten dem Möchtegern-Matrix-Boss schon immer viel, so ist es auch nicht verwunderlich, dass er gegen bekanntere Namen kneift. Dann doch lieber gegen starke Spieler wie js138 oder Alecsandra spielen. Eine 100-Prozent-Quote ist auch einiges wert für das Ego und die ELO. Damit reiht er sich hervorragend ein in die große Reihe der Kneif-Stars: KneifKintaro, KneifJJ und so einige KneifHeinis sonst. Demnächst mehr in dieser Zeitung...
campino verspielt letzte Chance!
Absteiger der ersten VSL stehen fest

Wie immer wurde flott gespielt. Superfred ist kein Mann des langen Denkens und deshalb trauern dem symphatischen Nachwuchsspieler einige Erstligisten nach. Zwar konnte er heute in seinem letzten Erstligaauftritt campino mit 6-4 besiegen, aber er stand bereits zuvor als Absteiger fest. So nahm er es locker und versprach: "Ich komme wieder!" Bereits gestern hatte sich Ulkomaalainen nach der 5-7 Niederlage gegen Kartoffel in die zweite Liga verabschiedet. Tief enttäuscht verliess er den Platz und harderte mit seinem Schicksal. campino hingegen, der nach der heutigen Niederlage der Dritte im Bunde der Absteiger ist, gab sich selbstkritisch und erkannte, "eine ganze schlechte Saison gespielt" zu haben. Diesem Mann hatten viele mehr in der Königsklasse der BrettspielWelt zugetraut. Seine Leistungen heute im entscheidenen Spiel waren ein Spiegelbild der ganzen Saison. "Im Bazaar hat der doch mehr Perlenketten als Punkte gesammelt", so hampelhorst, der selber kein großer Meister im Spiel der bunten Steine ist. Die anderen beiden 1.VSL-Neulinge neben campino bleiben erstklassig. mal belegte einen guten 6.Platz und verspielte zu Saisonende eine noch bessere Platzierung. Kartoffel sprang dem Abstieg im letzten Moment von der Schüppe und zeigte sich überrascht: "Ich weiss nicht wie ich mich da durchgemogelt habe." Man darf gespannt sein, ob wir campino, Superfred und Ulkomaalainen in der übernächsten Saison wiedersehen. Mit dem neuen VSL-Modus zur nächsten Saison werden die Karten jedenfall neu gemischt.