<$BlogRSDURL$>
La Gazzetta della BrettspielWelt
Die Sporthighlights aus der BrettspielWelt!

Donnerstag, Juni 09, 2005

Attika-Pokal: Dramatisches Finale!
tamihiko71b dreht das Match nach 0-2 Rückstand!

Unter der bewährten Leitung von ExkoSven (Turniermeister & gute Seele der Attika-Gilde) fand am gestrigen Abend der Attika-Gildenpokal mit dem Finale sein Ende. Tagelang freuten sich die Fans auf einen großen Spieleabend, einen sportlichen Leckerbissen, zurecht. Denn wenn im Endspiel der ELO-Führende auf den 5. trifft, Titelverteidiger Lammkeule (Besserwisserministerium) und sein Herausforderer tamihiko71b (NightowlsHome) die Klingen kreuzen, kündigt sich großer Sport an - und so kam es dann auch. Spannung allerorten, gute Stimmung auf den Rängen, sehenswerte Kombinationen, aber auch überraschende Stockfehler. Und vielleicht war es auch eben ein solcher Lapsus, der das Match früh in eine unerwartete Richtung laufen ließ. Denn gleich in der ersten Partie im Modus "best of five" leistete sich der Favorit Keule einen Flüchtigkeitsfehler, den selbst die Attika-Anfänger unter den Fans schnell als solchen entlarvten.
Nachfolgender Spielausschnitt verdeutlicht die Lage, kurz vor Ende des Spiels:



Mit 4 Bauwerken und ausreichend vielen Handkarten verblieben war Keule (Blau) am Zug und spielte erwartungsgemäß seinen Ablageplan blank. Schwuppdiwupp, und schon lagen Weinberg, Winzer und Schiff auf einer frischen Landerweiterung – Keule war’s zufrieden. Aber nur für Sekunden, denn mit einem Mal durchschnitt ein langgezogenes „Aaaaarg“ die Stille im Hauptchat – dem Champ war die Qualität seines Zuges aufgefallen, für den die Fans längst nur noch ein Wort parat hatten: Grottenschlecht!
Denn auf der Gegenseite harrte tamihiko71b (Gelb) der Dinge, die da kommen sollten – und sie kamen günstig. Er selbst hatte noch 2 Türme, die sich aber schon auf ihr Plätzchen an der Festung freuten. Außerdem nannte er den Hafen und 2 Schiffe sein eigen, dazu hatte er eine Amphore und 5 Handkarten. Und – am wichtigsten – er hatte jetzt nur noch diesen einen Zug, denn Keule würde die Partie im nächsten beenden, das war so klar wie das Meer rings um Attika. Im Wissen, dass man pro Zug 3 Karten vom Ablageplan bauen kann, plus eine weitere für jede Amphore, also insgesamt 4 Züge bzw. 4 Karten, dachte tami nach. Denn er hatte 5 Bauwerke auf dem Plan … es musste also eine zweite Amphore für die letzte Karte her, ohne jede Frage. Und plötzlich war sie machbar. Hätte Keule eben seinen Winzer oben an den gelben Weinberg gelegt – das Schiff wäre verbaut, die Chance auf die Amphore dahin und die Partie entschieden. Aber so?
Hm, plötzlich ging für Gelb wieder was, das war jedem Zuschauer klar: Den Hafen schwupps mit 3 Wasser finanziert, rechts unter den gelben Winzer gesetzt, 2 Schiffe dran, für die dann komplett verbundene Baugruppe „Seefahrt“ die 2. Amphore kassiert und dann die beiden Türme an die Festung … fertig war die Laube! So weit zumindest die Theorie … Aber tami – nicht gerade bekannt für "Akkordarbeit am Bau" – überlegte und überlegte und überlegte … Sekunden dehnten sich zur Ewigkeit … und den Fans stockte der Atem: Sieht er es? Spielt er es? Überhaupt, was passiert denn nun?
Tja, und dann geschah es, das Unerwartete, das Unfassbare … tami drückte auf passen!! Passen? Passen?? Passen??? Ja, passen!!! Den Fans fiel die Kinnlade runter ... unglaublich, warum das?
Nun ja, für den Hafen braucht man einen Wald, der auf dem Plan lag und eben auch 3 Wasser. 3 Wasser, von denen man bei 5 Handkarten zumindest eines auf der Hand haben musste, um den Rest über den 2:1-Tausch zu bezahlen. Aber tami hatte kein Wasser auf der Hand, nicht ein einziges, bei 5 Handkarten! Ein Schlückchen Apollinaris so wertvoll, eine Pfütze Regenwasser so wichtig, ein Spritzer aus der Leitung unbedingt jetzt … all das hätte doch jetzt genügt … für eine wunderschöne Kombination … für den Sieg hier ... die Führung im Match - aber er schwamm auf dem Trockenen, buchstäblich. Ohne Wasser musste er das Zugrecht einfach abgeben, Keule machte aus!

Der anschließende Dialog verdeutlichte die Anspannung der beiden Protagonisten:
Keule: "Kein Wasser?"
tami: "Leider nicht."

Aber, war es ein Pyrrhussieg? Denn auch wenn tami unter dem Schock des fehlenden Nass’ die nächste Partie ebenso sang- und klanglos verlor, so war man sich auf den Rängen einig: Wer sein berühmtes "Keule-Glück" gleich in der ersten Partie so strapazierte, wie es der Favorit völlig unnötig tat, der zeigt Nerven. Und so war es auch. Keule spielte das ganze Match über ohne den letzten Drive, baute nicht einmal Druck über das Motiv „Verbindung droht“ auf, ihm fehlte irgendwie der „Zug zum Tor“, die letzte Entschlossenheit, kurz gesagt: Es fehlte der Biss! Stattdessen liess er sich auf Positionsduelle ein, auf Stellungskämpfe, und da war er bei Altmeister tamihiko71b an der richtigen Adresse. Denn wenn sich einer mit Gruppen, Freiheiten und Zubauen auskennt, dann der Go-Fanatiker aus NoH.
In diesem "Kleinklein" war er es dann, der letztlich die Nerven behielt und das Finale mit Glück & Geschick nach einem 0:2 Rückstand noch mit 3:2 aus dem Feuer riss! Herzlichen Glückwunsch, tami!!

Mittwoch, Juni 08, 2005

Stellungnahme aus dem Pressebüro des Hollindenteams

Um es auf den Punkt zu bringen: es ist Wahr!
Hollinden steckt in argen finanziellen Problemen. Ausgelöst wurden diese durch eine wahre Weltuntergansangst, welche dazu führte, dass der Stadtrat Hollindens das Stadtkapital in Immobilien angelegt hat. Doch der Weltuntergang blieb aus und die Metaspielumstellung löste keinen Supergau aus.
Somit ist die Liga anders als erwartet auch noch in Betrieb und Hollinden wird zum Saisonende zahlungsunfähig sein. Aber die Lösung liegt auf der Hand, ab dem 15. Juli wird Hollinden an der Börse notiert sein. Erste Anfragen auf Vorzeichnung der Wertpapiere laufen schon. NoH hat unter der Hand schon 1000 Taler pro Anteil geboten. Bei einem Gesamtvolumen von 1.144.120.000 Aktien.

Der TC campino sagte dazu: "nun ist es an den Hollindenfans. Nur sie haben noch die Macht mit ihren Aktienkäufen eine feindliche Übernahme durch NoH
abzuwehren. Dies ist unsere schwerste Stunde, bitte lasst uns nicht fallen."

Weiter geplant ist, unseren Starspieler TORBEN nun doch - entgegen der Pressemeldung Anfang Mai 2004 - meistbietend aus seinem Vertrag zu entbinden. Auch hier rechnen wir mit einer zweistelligen Millionensumme.

campino hierzu: „ … leider ja, aber es muss sein, durch seine Arroganz und seine ständigen Alleingänge macht er es dem Team nicht leicht, in dieser schwierigen Zeit den Teamgeist aufrecht zu erhalten. Zuletzt forderte er noch ein höheres Gehalt und drohte mir. Er ist einfach nicht mehr haltbar.“

Wir müssen nun abwarten was die Zukunft bringt. Ich bin aber zuversichtlich, dass durch unseren Börsengang die Probleme gelöst werden können. Die laufende Saison ist nicht in Gefahr. Alle Spiele laufen wie geplant ab.
2. Attika-Pokal für Lammkeule in greifbarer Nähe
Heute abend ab 20 Uhr findet das Attika-Pokal-Finale statt

Es wird heute abend heiß her gehen, im Rennen um die Heiligtümer. ELO-Führender Lammkeule wird vom 5. Platzierten der Attika-ELO tamihiko71b herausgefordert. Mal ein paar nackte Fakten:

Lammkeule: ELO (08.06.05) 1903 ; 1121 gespielte Spiele, davon 86% gewonnen
tamihiko71b: ELO (08.06.05) 1768 ; 402 gespielte Spiele, davon 74% gewonnen



Wie man ersehen kann, wird Lammkeule als Favorit in Rennen gehen. Keule meinte hierzu: "Klar bin ich hier Favorit, aber tamihiko71b darf nicht unterschätzt werden." tami meinte hingegen: "Wenn das Keule-Glück nachlassen sollte, habe ich eine gute Chance, ihn zu schlagen. Er kann doch nicht immer solch ein Glück haben". Turniermeister ExkoSven glaubt hier fest an sein Idol Lammkeule. "Er wird sein Spiel seines Lebens heute abend machen. Mein Tip wird ein 3:1 sein."

Olympia-Sieger Attikmage tippt hier auf einen klaren Sieg von Lammkeule. "Keule hat diese Saison sehr souverän gespielt und ist nicht ohne Grund im Finale des Pokals. Aber ich denke schon, dass tamihiko71b ihm Paroli bieten wird, auch wenns am Ende nicht reichen wird."

Gestartet wird um 20 Uhr. Spielort wird auf neutralem Boden sein, wo ist aber noch unklar.

Das kleine Finale wurde heute früh morgen (2.30 Uhr) zwischen geeXtah und daveb02 ausgetragen. geeXtah ließ nichts anbrennen und schickte daveb02 mit einem klaren 3:0 nach Hause.


Dienstag, Juni 07, 2005

NoH plant Übernahme von Hollinden
Kritik an Serienmeister

Wie eine Bombe schlug die Meldung im Gazzetta-Büro ein: Bislang unbestätigten Berichten zufolge plant NoH´s Teamkapitän tamihiko71b eine Übernahme der Spitzenmannschaft aus C12. Erste Gespräche mit Aldermann Muuuuuuh sollen bereits stattgefunden haben.
Der ehrgeizige TC und kühle Rechner der Eulenstadt, der diese Saison nicht einmal davor zurückschreckte, seinen Bürgermeister Ashrah in die Amateurmannschaft (3. Liga) zu versetzen, verfolgt damit weiter sein Ziel der hochklassigen Verstärkungen. Während anderen Mannschaften ein guter Spieler pro Disziplin genügt, wäre NoH nach der Übernahme in den meisten Disziplinen 3-fach gut besetzt.
"tami", der sich vor jeder Aufstellung mehrere Stunden mit den Statistiken der Gegner beschäftigt, steht dabei jedoch sogar schon intern zur Debatte. Freunde der Stadt berichten, dass einige Bürger "zwar seine Professionalität schätzen, jedoch gerne einen Teil davon gegen etwas Menschlichkeit eintauschen" würden. Madmax dementiert dies: "tami ist der beste Kapitän, den man sich vorstellen kann. Ich kenne niemanden, der es so gut versteht, immer wieder aufs neue zu motivieren. Nur mit Zuckerbrot gewinnt man keine Meisterschaft, bisweilen braucht es auch mal die Peitsche."
Auch aus anderen Städten wurde bereits Unmut laut. isi30 (Rührei) empfindet die geplante Aktion einfach als "dreist", Queen´sGambit lies verlauten, man würde sich in diesem Falle aus dem Ligabetrieb zurückziehen.
Die betroffenen Städte halten sich derweil bedeckt. Während von "tami" bekannt ist, dass er "Hollinden als ebenbürtige Mannschaft, jedoch ohne geeigneten Teamkapitän" ansieht, blieb Hollindens Pressebüro "aufgrund Krankheitsfall" komplett geschlossen.
Die Kampfmumien sind das Mass aller Dinge
Klarer Sieg gegen die LostBEINe im Finale des LC-Team-Pokals

In der ersten Runde waren sie eigentlich als Übungs-Torsen für die Kuhfladen-Karawane aus Hollinden gehandelt worden. Doch nachdem Sie den vermeintlichen Favoriten ausschalteten, gab es für Talizess, Olive und Delaihla (und ihren Ersatzspielern) kein Halten mehr: jeweils mit 2:0 warfen sie das Nord-Süd-Gefälle (C141), die LostBoys (C130) und die Brückenpenner (C58) aus dem Rennen und standen ungefährdet im Finale gegen die LostBEINe (C56).
Zwar behielt MrStone im ersten Spiel gegen Talizess mit 5:1 klar die Oberhand, doch Olive (5:1 gegen Pinky0815) und Delaihla (5:3 gegen gemoe) machten den Sieg für die ägyptischen Kampfmumien klar und brachten ihnen 25.000 Goldstücke ein.

Im kleinen Finale dauerte es sehr lange, bis die Partien gespielt wurden. Die Baby_forscher aus C31 trafen auf die Brückenpenner aus C58. Im ersten Spiel gewann Moecck klar mit 5:1 gegen SusiSorglos und brachte die Babylonier in Front. Stauferlöwe konnte in einem packenden Match gegen Heile mit 5:3 den Ausgleich für die Brückenstadt erringen. Das letzte Spiel wurde von Speedy- gegen GTM, den "Erfinder" des Pokals ausgetragen. Nach einem deutlichen 4:0 Vorsprung für GTM gewann Altmeister Speedy-, den die Babylonier liebevoll den Dicken nennen, mit 32:31 das 5. Spiel. Im 6. Spiel dann passierte Speedy- ein Flüchtigkeits-Verklicker, der im eine Karte zuwenig am Ende lies. Das Spiel endete dann mit -12:-11 für GTM, was für den seltsamen Verlauf dieses letzten Spiels symptomatisch ist.

Die Abschlusstabelle lautet somit:
Gewinner des Pokals und um 25.000 Taler reicher: Die Kampfmumien aus Ägypten (wird jetzt eine neuer Obelisk gebaut ?)
2. Platz und 12.500 Taler geht an die LostBEINe aus BEINfeld (wer flickt die Beine wieder an ?)
Auf dem 3. Platz finden die Brückenpenner aus Bridgetown 5.000 Taler in ihrem Bettelsäckel.
Der 4. Platz und ein Nessi-Schatz in Höhe von 5.000 Taler geht an die Baby_forscher aus Babylon.

Danke für das spannende Turnier und danke an die LostCities-Gilde für das grosszügige finanzielle Sponsoring :)

Sonntag, Juni 05, 2005

mueckchen sichert sich den Hattrick

Eigentlich war das Finale am letzten Sonntag geplant, aber nachdem der Server nicht mitspielen wollte, wurde das Match bei einem Stand von ca. 80:0 für mueckchen, auf Wunsch beider Teilnehmer abgebrochen und um 24 Stunden verschoben.

Der Neustart half Dornröschen aber auch nicht viel, so dass die ersten beiden Spiele klar an mueckchen gingen (109:19, 109:58). Nachdem Dornröschen im 3. Spiel der Best of 5 Serie mit 92:100 den Anschlusssieg schaffte, keimte noch einmal kurz Hoffnung, bei den Röschenanhängern auf. Welche durch einen 119:72 im 4. und entscheidenden Spiel sofort wieder platzte.

Damit sicherte sich mueckchen die 3. Meisterschaft in Folge. Die einzige, der es bislang einmal gelang mueckchen in einer Playoffserie zu schlagen, bleibt somit weiterhin die ewige Zweite Liene. In Saison 4 schlug sie damals mueckchen im Halbfinale mit 3:2. Für einen Titel hatte es ihr aber niemals gereicht.