<$BlogRSDURL$>
La Gazzetta della BrettspielWelt
Die Sporthighlights aus der BrettspielWelt!

Montag, März 27, 2006

4. Saison der Städteliga beendet! QG holt Titel ++ Überraschungen im Tabellenkeller Die Städteliga hat ihre Saison mittlerweile beendet. In lockerer Reihenfolge berichtet die Gazzetta jetzt über die Highlights in den einzelnen Ligen.
Heute: Rückblick auf den Verlauf in der ersten Liga!
Was sich schon zur Halbserie abzeichnete, hat sich dann auch bis zum Ende bewahrheitet: Queen’s Gambit errang den Titel in der Städteliga! Nach der Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr haben die Schachfreunde nun einen drauf gesetzt und sich die 50.000 Taler Siegprämie gesichert! Am Ende waren es 6 Punkte Vorsprung vor Overtime, die sich vor allen Dingen in der Auswärtsstärke von C111 widerspiegeln. Während beide Teams daheim ohne jeden Punktverlust blieben, konnte sich QG auch auswärts stark präsentieren. Die "Spochtfreunde" aus C120 haben sich hingegen in der Fremde zu viele Flüchtigkeitsfehler geleistet. Dennoch zeigen sich die Overtimer mit ihrer ersten Saison im Oberhaus zufrieden. Und TC TheTrueHorn konnte sich auch gleich die Kampfansage für die kommende Spielzeit nicht verkneifen: „Nächste Saison sind wir dran! Außerdem fühlen wir uns als moralischer Sieger, haben wir QG doch daheim mit 12:0 abgefrühstückt!“

Abschlußtabelle




Für den entthronten Serienmeister aus NightowlsHome reichte es immerhin noch zum Sprung auf das Treppchen, nachdem man den Start völlig verpennt hatte. Aber natürlich profitierten die Eulen dabei auch von der Schwäche der Zauberer aus Midgard, die nach einer überragenden Hinserie in der Rückrunde völlig den Faden verloren haben. Indiskutable 8 Punkte aus den letzten 11 Begegnungen sprechen Bände. So konnte man am Ende froh sein noch Platz 4 vor dem punktgleichen Matrix gerettet zu haben, das mit seiner Saison hingegen sehr zufrieden ist. Auf diesem hohen Mannschaftsniveau einen Platz in den Top 5 zu erreichen ist ja auch aller Ehren wert! Ihre Punkte holten sie dabei vor allem daheim, auswärts gelang so gut wie nichts.

Auswärtstabelle




Dahinter folgen schon die Teams aus dem gesicherten Mittelfeld wie etwa Carcassonne-Plage und der Zauberwald. Gerade C46 ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie sich mit Teamgeist die ein oder andere spielerische Schwäche wieder ausgleichen lässt. Zur Hinrunde brannte nach unterirdischen 6 Punkten die rote Laterne im Zauberwald noch lichterloh am höchsten Baum; nach diversen stadtinternen Querelen wohl auch verdient. Aber dann muss bei der Krisensitzung irgendwas passiert sein, denn in der Rückrunde wurden fantastische 14 Punkte gesammelt, was am Ende zu einem wirklich tollen Rang 7 führte. Mit beachtenswerten 4 (insgesamt sogar 5!) Auswärtssiegen (Platz 2 in der Auswärtstabelle, noch vor OT!) wurde der drohende Abstieg souverän verhindert! Diesen konnte auch das zum Ende hin etwas schwächelnde Heaven&Hell vermeiden, ebenso wie die Engel aus C68. Und auch AngelsCorner hat ähnliches vollbracht wie der Zauberwald, nämlich den Sprung aus den Tiefen des Tabellenkellers hin zum Klassenerhalt. Zum Hinrundenschluß war man noch Vorletzter, aber dank einer kämpferischen Rückrunde, gepaart mit den einzigen beiden Auswärtssiegen der Saison, reichte es am Ende zu Rang 9, dem Platz jenem welchen in der Abstiegsregion.

Rückrundentabelle




Hauchdünn geschlagen fand sich Hollinden auf dem unglückseligen Platz 10 wieder, was den Abstieg bedeutet. Das Städteliga-Urgestein muss nun in der zweiten Liga einen Neuanfang probieren, nachdem man in C12 die ganze Serie über mit großen Personalsorgen zu kämpfen hatte. Neben den Kühen beißen auch Teenytown und der dritte Aufsteiger aus Tichuana in den sauren Apfel des Abstiegs. Während es die Teenies als Remiskönige der Liga nur auf ganze 2 Saisonsiege gebracht haben (sie haben aber auch nicht viel öfter verloren als NoH bspw.!), sind die Kartenfreunde aus C66 an ihrer eklatanten Auswärtsschwäche gescheitert. Nach der Hinrunde hatten sie noch ein komfortables 3 Punktepolster auf die Abstiegszone, aber der Schein trog. Mit nur noch einem Sieg in der Rückrunde ging auch die Heimstärke verloren, von einer Präsenz auf fremdem Geläuf kann man mit nur einem Punkt aus 11 Spielen (6:6 bei Hollinden) sowieso nicht sprechen. Der letzte Platz war die logische Konsequenz. Bleibt nur: Abhaken, weiter geht’s!

Die höchste Spielklasse bedankt sich bei ihrem Ligaleiter campino (Hollinden) für die geleistete Arbeit! Auch wenn die Saison gerade für ihn, wie auch für die erweiterte Ligaleitung mit Mew2 und Knuddeluff sowie dem Ligarat mit tamihiko71b, coyote74 und Diana aus regeltechnischer Sicht nicht so ganz leicht war, so hat die ein oder andere Neuerung zur Vereinfachung beigetragen. Ihnen gebührt der Dank aller Teilnehmer!

Demnächst: Was passierte in der 2. Liga? Wer schaffte den Sprung ins Oberhaus? Haben sich die Ereignisse in den beiden dritten Ligen überschlagen? Die Gazzetta-Serie geht weiter!